Was ist das Fasziendistorsionsmodell?

Der FDM-Therapeut kann anhand dieses Modells Schmerzen oder Verletzungen des Bewegungsapparates (auch neurologische), einer oder mehrerer von insgesamt 6 unterschiedlichen Fasziendistorsionen (des Bindegewebes), zuordnen .

Dr. Stephen Typaldos entwickelte das Fasziendistorsionmodell von 1991 bis 2006, während seiner täglichen Arbeit als Notfallmediziner und Osteopath in unterschiedlichen Krankenhäusern, sowie in seiner eigenen Praxis. Er ging davon aus, dass nicht nur das zerstörte Gewebe, sondern vor allem die Verformung oder Verdrehung der Faszie, für die Schmerzen und den Bewegungsverlust des Patienten verantwortlich sind.

Das Fasziendistorsionmodell ist ein Methoden neutrales Modell. Wir arbeiten in unserer Praxis mit der TMT (Typaldos Manual Therapie). Bei dieser manipulativen Behandlungsform werden die unterschiedlichen Verformungen der Faszien und des Bindegewebes, mit speziellen Handgriffen korrigiert.

Bitte beachten Sie, dass die FDM Behandlung eine Privatleistung ist, die nicht von Ihrer GKV übernommen wird.

Wir sind Mitglied der European Fascial Distortion Model Association.

European Fascial Distortion Model Association